IGS-Industrielle Gefahrenmeldesysteme GmbH

Technology for life safety and security

Mobiles Notrufsystem ComTac 1204

Beim Thema „Notrufsysteme für Alleinarbeitsplätze“ haben alle an einer Lösung Beteiligten ein Ziel: Leben retten durch das schnelle Auffinden und Versorgen von Unfallopfern. Dabei sind allerlei Herausforderungen zu meistern.

Welche Leistungsmerkmale muss nun ein automatisches Notrufsystem aufweisen?

  • automatische Aktivierung mit dem Fahrzeug
  • aktive Alarmauslösung durch Taste, Windensteuerung oder Handsender
  • Sprechverbindung zur Notrufzentrale mit Positionsübertragung per Tastendruck
  • Falschalarmunterdrückung durch Voralarm und Rückfrage Notrufzentrale
  • zyklische GPS-Positionsbestimmung und Positionsspeicherung
  • automatische Überwachung des Gesamtsystems (Hardware, GSM, GPS, Eingänge und Signalgeber) sowie Signalisierung bei Störung
  • hoher Temperaturbereich, z.B. –20°C bis +70°C, geschützte Ausführung, getestet auf Klima, EMV, Vibration
  • intelligente, benutzerfreundliche Passiv-Not-Funktion. Ziel: der Betreiber soll das Vorhandensein eines automatischen Notrufsystems nicht bemerken, indem viele seiner Aktionen die Überwachung zurücksetzen
  • Realisierung durch logische Verknüpfung unterschiedlicher Signale des Arbeitsgerätes
  • Rücksetzen der Passiv-Not-Überwachung während der Fahrt, bei der Arbeit mit dem Kran, bei der Arbeit mit der Winde, bei aufrechter Bewegung des Arbeiters = im Normalfall während des gesamten Arbeitstages
  • GSM-Mobilfunkbetrieb mit zwei SIM- Karten, d.h. automatischer Netzwechsel bei Störung
  • Meldungsübertragung digital im GSM- Datendienst
  • Datenaustausch im Protokoll für Gefahrenmeldeanlagen – VdS 2465 – dadurch höchste Übertragungssicherheit (Prüfsumme, Rückquittung etc.)
  • Versorgungssicherheit während der Arbeit durch quasi stationären Einsatz am Fahrzeug mit leistungsfähiger Antenne – Mobilfunkgerät des Notrufsystems bewegt sich nicht permanent mit dem Arbeiter.

Von der sicheren Bearbeitung einer Notrufmeldung hängt ein Menschenleben ab. Deshalb darf es keine Kompromisse geben!

  • Notrufmeldungen gehen ausschließlich auf die automatische Empfangseinrichtung einer Notrufzentrale
  • Notrufzentrale: "Überregionaler Dienstleister, der Notrufmeldungen bearbeitet, verifiziert, Hilfsmaßnahmen einleitet und ggf. die lokale Rettungsleitstelle alarmiert"
  • 365 Tage im Jahr 24 Stunden professionell besetzt
  • automatische Empfangseinrichtung mit Mehrplatz-Leitstellensystem
  • mehrere unabhängige Übertragungswege
  • Notstromversorgung und Reservesysteme vorhanden
  • automatische Dokumentation aller Vorgänge
  • Hoch auflösendes, digitales Kartenmaterial für das gesamte Bundesgebiet
  • ständig aktualisierte Datenbank mit den Zugangsdaten der lokalen Hilfsdienste im gesamten Bundesgebiet.

Das System bietet die komplette Notrufkette zur Sicherung von Alleinarbeitsplätzen im Außenbereich aus einer Hand: Ein am Fahrzeug installiertes Notrufübertragungsgerät, das mit dem Satellitennavigationssystem GPS die exakten Positionskoordinaten ermittelt und diese zusammen mit der Notrufmeldung über GSM-Mobilfunk an die rund um die Uhr besetzte Notrufzentrale sendet. Die Notrufzentrale ermittelt rechnergestützt aus den Koordinaten den Unfallort und leitet gemäß den mit ihr vereinbarten Maßnahmen weitere Schritte ein, wie z.B. Alarmierung der jeweils zuständigen Rettungsleitstelle und Einweisung der lokalen Einsatzkräfte.

Das ComTac 1204 ist im Fahrzeug montiert. Dadurch ist die Energieversorgung der Geräte und der Einsatz der leistungsintensiven Signalgeber an den Fahrzeugen, welche die Suche der in Not geratenen Person im Gelände maßgeblich erleichtern, sichergestellt. Die Funkverbindung Mann-Fahrzeug wird mittels eines Handsenders realisiert, ein Verbindungsabbruch wird erkannt und angezeigt. Im Notfall wird vom Gerät eine direkte Datenverbindung zur Notrufzentrale aufgebaut, wodurch eine definierte und sehr kurze Übertragungsdauer gewährleistet ist, ganz im Gegensatz zu SMS-Meldungen bei denen die Übertragungszeit zwischen Minuten und Stunden variieren kann. Ein Vorteil der Alarmweiterleitung zur Notrufzentrale für die Person in Not ist die professionelle und routinierte Abarbeitung der Alarmmeldung durch eingewiesenes Personal.

Merkmale:

  • Positionsermittlung auf wenige Meter genau mittels integriertem GPS-Empfänger
  • Permanente Aktualisierung und Speicherung der momentanen Position des Fahrzeuges
  • Digitale Übertragung aller Daten zur Notrufzentrale mit integriertem GSM-Mobilfunkgerät im VdS 2465 Protokoll
  • Gleichzeitige Nutzung von zwei GSM Mobilfunknetzen (z.B. D1 und D2) ermöglicht maximale Verfügbarkeit
  • Auf Knopfdruck kann eine Sprechverbindung zur Notrufzentrale hergestellt werden
  • Das Übertragungsgerät ist von jedem Teilnehmer anrufbar
  • 4 Eingänge zur aktiven oder passiven Notruf- bzw. Meldungsauslösung. Alternativ Kurzwahlfunktion
  • Schnittstelle zur aktiven oder passiven Notrufauslösung durch Forst-Funksteuerungen (herstellerneutral) oder zu Betriebsfunkgeräten mit automatischer Notrufübertragung
  • Optional Erweiterung um zwei Funkeingänge
  • Optional Tastenfeld um das Gerät als Mobiltelefon benutzen zu können
  • Schnittstelle zum Anschluss von Signalgebern wie Starktonhorn und Rundumleuchte
  • Frei programmierbarer Schaltausgang

 


Notruf-Übertragungsgerät Comtac 1204

Notruf-Übertragungsgerät Comtac 1204

  • Anschlusskabel 2 m lang mit 13-pol. Kfz-Stecker
  • Betriebstemperatur: -20 °C bis +70 °C
  • Abmessungen ohne Anbauteile: (B240xH160xT80) mm
  • Abmessungen mit Anbauteilen: (B280xH200xT80) mm
  • Lieferbar mit 12VDC oder 24VDC Betriebsspannung

Notruf-Übertragungsgerät ComTac 1204 im mobilen Alukoffer

Notruf-Übertragungsgerät ComTac 1204 im mobilen Alukoffer

Geeignet für den Einsatz in wechselnden Fahrzeugen.

  • Anschluss an das Fahrzeug über Systemstecker (Stromversorgung, Ein-, Ausgänge)
  • Im Lieferumfang enthalten: Anschlusskabel mit Systemstecker und Stecker für Zigarettenanzünder
  • Notrufauslösung über eingebaute Taste, System-, oder Funkeingänge (optional)
  • Abmessungen: (B360xH280xT150)mm
  • Lieferbar mit 12VDC oder 24VDC Betriebsspannung

Funkempfänger für ComTac 1204 EMC, optional eingebaut

Funkempfänger für ComTac 1204 EMC, optional eingebaut

Der Funkempfänger EMC erweitert ComTac 1204 um zwei zusätzliche Funkeingänge für die Handsender FWF-5/HSC und FWF-5/HS 2+N im 70cm ISM-Band.


Handsender FWF-5/HS 2+N mit Einsteckhalterung

Handsender FWF-5/HS 2+N mit Einsteckhalterung

Formschönes, handliches Kunststoffgehäuse mit Batteriefach und 3-fach Folientastatur (mit zusätzlicher Blindenschrifteinprägung) Einsteckhalterung mit Trage- und Schutzfunktion im Lieferumfang enthalten. Mit eingebautem Neigungsschalter, welcher in horizontaler Lage nach ca. 20 sek. automatisch Alarm auslöst (Schaltbefehl 8). Die Funktion des Neigungsschalters kann über die Taste 8 ein- bzw. ausgeschaltet werden. Der Betriebszustand wird optisch angezeigt. Die Taste 1 dient zur aktiven Auslösung eines Notrufes. Die Taste 2 setzt die ausgelösten Funkeingänge am ComTac 1204 zurück.

  • Reichweite: ca. 250 m
  • Neigungsschalter eingebaut
  • Abmessungen: (B68xH110xT27) mm
  • Stromversorgung: 9V-Blockbatterie (nicht im Lieferumfang enthalten)

Handsender FWF-5/HSC

Handsender FWF-5/HSC

Handsender zur Herstellung der Funkverbindung zwischen Person und Fahrzeug bei mobilen Alleinarbeitsplätzen im Außenbereich unter extremen Umweltbedingungen. Integrierte Bewegungs- und Lagesensorik, sowie eine zyklische Telegrammübermittlung sorgen für eine komfortable "Passiv-Notfunktion" bei gleichzeitig überwachter Funkstrecke.

  • Mechanisch stabiler Aufbau
  • Schutzart: IP 65
  • Colt-Trageweise am Gürtel (Gürtel im Lieferumfang nicht enthalten)
  • Reichweite: ca. 250 m
  • Alarmauslösung manuell, bei ausbleibender arbeitstypischer Bewegung des Trägers, oder bei andauernden Schräglagen größer 45 Grad
  • Stromversorgung durch eingebauten NiCd-Akku
  • Betriebsdauer mit einer Akkuladung für ca. 2 Arbeitstage
  • Externes Ladegerät für 12-24 V sowie für 230 V im Lieferumfang enthalten
  • Abmessungen mit Clip: (B68xH110xT27) mm

Kombiantenne mit Magnetfuß GSM/GPS

Kombiantenne mit Magnetfuß GSM/GPS

Leistungsstarke GSM 900 Ringspaltantenne speziell für den Einsatz unter erschwerten Umwelt- und Empfangsbedingungen mit zusätzlich integrierter aktiver GPS Antenne.

  • Durchmesser: 118mm
  • Höhe: 25mm
  • Montage durch Magnetfuß
  • Kabellänge: 2,5m (Verlängerung auf Wunsch erhältlich)

Suchen

Alle Darstellungen, Abbildungen und Texte (c) 2017 by IGS-GmbH, D-58135 Hagen Impressum | Datenschutzerklärung | Haftungsausschluss


Mit der Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.Mehr erfahren