IGS-Industrielle Gefahrenmeldesysteme GmbH

Technology for life safety and security

Videoüberwachungstechnik - Objektive

Die Serie von Megapixel (High Definition)-Varioobjektiven von Honeywell ist optimal auf die hochauflösenden Sensoren von Hochleistungs-Sicherheitskameras zugeschnitten. Die neuen Objektive sind perfekt geignet bei Fokusvariabilitätseinschränkungen, sowie bei Hochauflösungs- und Hochempfindlichkeitsanforderungen. Sie ermöglichen, dass HD-Kameras einen klaren Fokus für alle Brennweiten innerhalb des Zoombereichs wahren. Moderne IP-Netzwerkkamerasysteme erfordern kompakte Objektive, die die bestmögliche optische Leistung bieten und gleichzeitig einfach installiert und eingestellt werden können. Diese Objektive haben ein sehr kompaktes Format und wurden speziell für Schwachlichtverhältnisse entwickelt. Weiterhin verfügen sie über optimierte Blendenöffnungen für eine gegebene Brennweite. Sie ermöglichen ein kontrastreiches, scharfes und detailliertes Bild, sowohl bei Tageslicht als auch bei schlechten Lichtverhältnissen. Dies bedeutet, dass Objekte nicht nur erfasst, sondern auch identifiziert werden können.

Diese Megapixel-Objektive kombinieren asphärische Glasoptik höchster Qualität mit leichter Konstruktion und Langlebigkeit und garantieren so modernste optische Korrektur, Übertragung und Lichterfassung. Das hochpräzise, asphärische Objektiv verfügt über eine Glaslinse mit geringer Streuung und hoher Lichtbrechung für optimale Leistung.

Mit Varioobjektiven kann der Benutzer schnell und einfach das exakte Sichtfeld erfassen und muss keine Objektive austauschen oder die Kameraeinrichtung ständig anpassen. Dies ist besonders für zukünftige Änderungen der Beobachtungsumgebung nützlich und sinnvoll. Megapixel-Auto-Iris-Objektive im 1/4", 1/3"- oder 1/2"- Format und sind mit den meisten modernen Megapixel-Netzwerkkameras kompatibel. Beim HLD3V8MPD Objektiv wird die Blende über ein Kabel und einen Standard 4-pol. Stecker von der Kamera gesteuert; das HLM45V13MPD Objektiv erlaubt dem Facherrichter die manuelle Einstellung des Sichtfeldes.

Einsatzgebiete:

Die Auswahl des Objektivs ist mit das entscheidende Element jeder IP-Netzwerk-Videoinstallation. Das Angebot IR-korrigierter Varioobjektive von Honeywell bietet höchste Qualität, Zuverlässigkeit und großen Installationskomfort. Zusätzlich zu ihren außergewöhnlichen Eigenschaften bei Schwachlichtverhältnissen sind die Tag-/Nacht-Objektive kompakt, leicht und einfach zu installieren. Diese Vario Objektive kommen überwiegend im Außenbereich wie beispielsweise zur Parkplatzüberwachung in Häfen und ähnlichen Anwendungen zum Einsatz, wo ein getreue Bildwiedergabe bei schwachen Lichtverhältnissen wichtig ist.


Die DC-Objektive mit automatischer Blende eignen sich sowohl für Innen- wie auch für Außenbereiche mit wechselnden Umgebungs- und Lichtverhältnissen. Die Objektive mit manueller Blende indes sind speziell für Anwendungen mit konsistenten Umgebungs- und Lichtverhältnissen geeignet. Die Objektive von Honeywell zeichnen sich durch hochqualitatives optisches Glas aus. Sie sind leicht, eignen sich für den Dauerbetrieb und gewährleisten beste optische Korrektur, Übertragung und Lichtausbeute. Alle Objektive sind im 1/3"-Format mit CS-Montage erhältlich und kompatibel zu allen Videokameras von Honeywell sowie zu fast allen anderen CCD Kameras führender Markenhersteller.


Festobjektiv

Festobjektiv

Variofokalobjektiv

Variofokalobjektiv

Tag-/Nachtobjektiv

Tag-/Nachtobjektiv

Hochlichtstarkes Objektiv

Hochlichtstarkes Objektiv

Motorzoomobjektiv

Motorzoomobjektiv

IR-Sperrfilterobjektiv

IR-Sperrfilterobjektiv

Nennformat: Mit Nennformat ist die Auslegung des Objektivs für ein bestimmtes Sensorformat gemeint (1/4“, 1/3“, 1/2“, 2/3“ bzw. 1“). Das Nennformat muss mindestens gleich, bzw. größer als das Sensorformat der Kamera sein.

C-MOUNT: Standardgewinde zur Objektiv-Befestigung (Außen-Durchmesser: 1“, Auflagemaß: 17,52mm). C-Mount-Objektive können in Kombination mit einem 5mm-Adapterring auch an CS-Mount Kameras verwendet werden.

Steuerung des Objektivs (DC) per Spannung: Bei DC Objektiven wird die Blende über einen in der Kamera enthaltenen Signal-Vergleichsverstärker gesteuert. Vorteil: Der Anschlussstecker ist bereits fertig konfektioniert, da alle Kamerahersteller die gleiche Steckerbelegung für DC-Objektive verwenden.

Varifokal-Objektiv: Ein so genanntes Varifokal-Objektiv ermöglicht es, die Brennweite bei der Projektierung nur grob festzulegen. Die genaue Brennweiteneinstellung erfolgt vor Ort. So kann z.B. ein Objektivtyp für alle Kameras eines System verwendet werden.

Manuelles Objektiv: Alle Objektivfunktionen wie Blende, Fokus und ggf. Zoom können manuell eingestellt werden. Es eignet sich vornehmlich für den Einsatz in Innenbereichen, in denen die Lichtverhältnisse relativ konstant sind, bzw. kann an Kameras mit elektronischem Shutter betrieben werden.

Steuerung des Objektivs (AI) per Videosignal: Die Objektive enthalten einen eingebauten Videosignal- Vergleichsverstärker, der die Nutzung des Videosignals der Kamera zur Blendensteuerung ermöglicht.

Pre-Set Zoom Objektive: Die Objektive verfügen über integrierte Potentiometer, die der Zoom und Fokusbewegung folgen. Das ermöglicht ein reversibles, automatisches Wiederfinden einer einmal abgespeicherten Zoom- und Fokuseinstellung (Position). Jedes unserer Zoom-Objektive kann mit und ohne Pre-Set Funktion geliefert werden.

Zoom-Objektiv: Zoom-Objektive verfügen über eine variable Brennweite, die manuell oder mittels Motor variiert werden kann. Der erste Wert gibt die minimale, der zweite die maximale Brennweite an. Im Gegensatz zu Varifokal-Objektiven bleibt, bei richtiger Einstellung, die Schärfe über den ganzen Zoombereich konstant.

Warum Tag/Nacht Objektive? Standard-Objektive sind in der Regel für den sichtbaren Wellenlängenbereich von ca. 450 bis 700nm optimiert. Sollen Objektive sowohl bei Tageslicht als auch Infrarotbeleuchtung eingesetzt werden, verändert sich der Fokuspunkt. Tag/ Nacht Objektive gleichen diesen Umstand weitgehend aus, indem die Fokus-Veränderung („Focus shift“) durch eine spezielle Vergütung weitestgehend ausgeglichen ist.

Die Objektive mit integriertem IR-Sperrfilter sind ideal zur Anwendung mit Tag/Nacht Kameras ohne Einschwenk-IR-Sperrhilfe und S/W IR-Kameras geeignet. Aber auch für alle Standard S/W Kameras sind diese Objektive sehr zu empfehlen.

Verzeichnung/Distortion: Als Verzeichnung bezeichnet man die Abweichung zwischen der geometrischen Figur des Objektes und der Abbildung auf dem lichtempfindlichen CCD-Sensor. Werden Objekte verzerrt wiedergegeben, z.B. als kissen- oder tonnenförmiges Gebilde, spricht man in der Optik von einer Verzeichnung. Die Verzeichnung wird als prozentuale Abweichung des verzeichneten Bildpunktes von der geometrisch korrekten Lage angegeben. Unsere Objektive für die industrielle Bildverarbeitung minimieren diesen Effekt.

ND-Filter: In Objektiven mit steuerbarer Blende sind üblicherweise so genannte ND- (Neutral Density) Filter, als Spot- oder Einschwenktyp, enthalten. Sie reduzieren bei kleiner Öffnung die eintretende Lichtmenge und vergrößern damit die Einsatzbandbreite der Kamera.

Beim Einsatz eines Extenders zur Verlängerung der Brennweite muss beachtet werden, dass sich die Blendenzahl des Objektivs in gleicher Weise verändert. Ein Extender mit Faktor 2 verdoppelt also die Blendenzahl des Objektivs. Daher ist wesentlich mehr Licht in der zu beobachtenden Szene notwendig.

Makrotuben (Zwischenringe) verlängern die Distanz zwischen Objektiv und Kamerachip. Sie werden verwendet, um sehr große Abbildungsmaßstäbe zu erreichen. Allerdings muss hierbei der Einfluss durch Lichtverlust sowie die Verstärkung chromatischer und geometrischer Fehler auf die Abbildungsqualität berücksichtigt werden.

Suchen

Alle Darstellungen, Abbildungen und Texte (c) 2017 by IGS-GmbH, D-58135 Hagen Impressum | Datenschutzerklärung | Haftungsausschluss


Mit der Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.Mehr erfahren