IGS-Industrielle Gefahrenmeldesysteme GmbH

Technology for life safety and security

Buskoppler für Brandmeldeanlagen Serie Novar

Von professionellen Brandmeldesystemen wird heutzutage mehr erwartet als die zuverlässige Branderkennung und die Alarmierung der Feuerwehr. Die stetigen Fortschritte von technischen Anlagen führten im Lauf der Zeit auch zu vielfältigen Verbesserungen von Steuerungs- und Überwachungssystemen. Gleichzeitig werden die Spezifikationen der europäischen Normen immer anspruchsvoller.

Diese komplexen Anforderungen an die Steuerung und Überwachung von Anlagenteilen haben wir zum Anlass genommen, das Sortiment der esserbus ® -Koppler neu zu gestalten. Im Wesentlichen besteht das neue Sortiment aus dem so genannten "Alarmierungskoppler", der sowohl zur Anbindung von nicht adressierbaren Meldern (Punkt-, Hand- und Sondermeldern) dient als auch zur Ansteuerung von konventionellen Alarmgebern (Signalgeber, Blitzleuchten und Kombi-Alarmgebern). Über die sogenannten „EOL Module“ (End-of-Line Module) wird zudem eine nach neuesten Normen ausgelegte Überwachung der Leitungen gewährleistet.

Den zweiten Teil bilden der "FCT" (FCT steht für "fire control transponder" – die englische Bezeichnung für Brandfallsteuerung) und der IQ8TAL als busversorgte Ein-/ Ausgangskoppler mit einem Kontakteingang und einem potentialfreien Relaisausgang zur Überwachung von Kontakten und Übertragung von technischen Alarmen zur Einrichtungsüberwachung.

Diese Bausteine bilden die Schnittstelle zu anderen Gewerken, die nicht direkt zur Brandmelderanlage gehören und erweitern aufgrund ihres intelligenten Konzeptes deutlich das Spektrum an Überwachungs- und Steuerungsfunktionen im Rahmen des Gebäudemanagements.


esserbus ® - Alarmierungskoppler

esserbus ® - Alarmierungskoppler

Der esserbus ® -Koppler arbeitet als Busteilnehmer auf der multifunktionalen Primärleitung der IQ8Control / FlexES control. Es besteht die Möglichkeit automatische Standardmelder, Handmelder ohne Adressierung und Sondermelder anzuschließen. Zusätzlich stehen zwei programmierbare Relaisausgänge zur Verfügung.

Zum Anschluss von Brandmeldern und zur Ansteuerung von Alarmgebern ist die Überwachung über die EOL Abschlusselemente (Art.-Nr. 808624/ 808626) erforderlich. Zur Anschaltung von potentialfreien Kontakten können die beiliegenden Widerstände benutzt werden.

Die Projektierung der anzubindenden Alarmgeber erfolgt über ein Berechnungstool, welches Bestandteil der Programmiersoftware tools 8000 (ab Version V 1.15) ist. Der esserbus ® Alarmierungskoppler erfordert grundsätzlich eine externe Spannungsversorgung. Für den Betrieb an 12 V DC ist zusätzlich der optional erhältliche Spannungskonverter erforderlich. Die externe Spannungsversorgung des esserbus ® Alarmierungskopplers kann in der Betriebsart überwacht programmiert werden. Zur normenkonformen Überwachung der Meldergruppeneingange ist das Abschlusselement EOL-I zu verwenden. Zur normenkonformen Überwachung von angebundenen Alarmgebern ist das EOL-O zu verwenden.

Leistungsmerkmale:

  • Konventionelle Anbindung von Standard Brandmeldern und Signalgebern
  • Leitungsüberwachung gem. EN 54-13
  • Integrierter Linienisolator
  • Programmierbare Relaisausgange
  • Reset Relais Funktion programmierbar

Technische Daten:

  • Betriebsspannung 10 ... 28 V DC
  • Ruhestrom @ 12 V DC ca. 12 mA
  • Stromaufnahme max. 120 mA @12 V DC
  • Kontaktbelastung Relais 30 V DC / 1 A
  • Umgebungstemperatur -10 °C ... 50 °C
  • Lagertemperatur -25 °C ... 75 °C
  • Schutzart IP 40 (im Gehäuse)
  • Gewicht ca. 28 g
  • CE-Zertifikat 0786-CPD-20947
  • Abmessungen B: 82 mm H: 72 mm T: 20 mm

Abschlusselement EOL-O

Abschlusselement EOL-O

Das EOL-O Abschlusselement wird am letzten Teilnehmer des Steuerausgangs montiert und dient der Überwachung der Alarmgeber.

Leistungsmerkmale:

  • Zur Überwachung der Steuerausgange bei Anbindung von konventionellen Alarmgebern
  • Erkennt zusätzlich schleichende Leitungsunterbrechungen und Kurzschlüsse
  • Leitungsüberwachung nach EN 54-13

Abschlusselement EOL-I

Abschlusselement EOL-I

Das EOL-I Abschlusselement wird am letzten Teilnehmer montiert und dient der Überwachung der Meldergruppeneingänge.

Leistungsmerkmale:

  • Zur Überwachung der Meldergruppeneingange bei Anbindung von Standard Brandmeldern
  • Erkennt zusätzlich schleichende Leitungsunterbrechungen und Kurzschlüsse
  • Leitungsüberwachung nach EN 54-13

esserbus ® - Koppler FCT Set 230V

esserbus ® - Koppler FCT Set 230V

Der FCT dient zur Steuerung und Überwachung von Brandfallsteuerungen, wie Ventilation, Druckwächterpumpen, Löschmittelköpfen, Aufzügen u.v.m. Über zwei frei programmierbare Relais können zeitlich bedingte Maschinenabschaltungen vorgenommen werden. Die aufsteckbaren Module (bis zu zwei Module steckbar) haben jeweils einen Kontakteingang zur Rückmeldung von Ansteuerungen.

Die lückenlose "Fail Safe"-Funktion gewährleistet darüber hinaus, dass sogar bei Ausfall der Brandmelderzentrale oder des Feldbusses die volle Funktion des Kopplers als autarke Ansteuereinrichtung weiterhin gegeben ist.

Mit der 230 V Version kann die Netzspannung direkt geschaltet werden und zugleich kann diese zur Versorgung des Kopplers genutzt werden. Zusätzlich kann die Netzspannung über eine interne Logik indirekt auf Funktion überwacht werden. Der FCT erfordert grundsätzlich eine externe Spannungsversorgung. Für den Betrieb an 12V DC ist zusätzlich der optional erhältliche Spannungskonverter erforderlich.

Der esserbus ® -Koppler FCT 12-24 V oder 230 V wird als Busteilnehmer der Brandmelderzentralen IQ8Control oder FlexES control eingesetzt. Für die Inbetriebnahme ist die Programmiersoftware tools 8000 ab Version V1.15.1 erforderlich.

Leistungsmerkmale:

  • 230 V AC Ansteuerungen mit optionaler Funktionsüberwachung
  • Vollwertige Fail Safe Funktion bei Ausfall der Ring- oder Versorgungsspannung
  • Frei programmierbare Relais
  • Rückmeldekontakte zur Überwachung externer Geräte
  • Zeitbegrenzte Ansteuerungen der Relaisausgänge
  • Wahlweise Relaisausgänge mit programmierbaren Impulslängen
  • Reduzierung des Datenaufkommens über anwählbare Software Funktion
  • Integrierter Leitungstrenner
  • Optionaler IP Schutz Sockel für den Einsatz in schwierigen Umgebungsbedingungen

Technische Daten:

  • Kontaktbelastung Relais 30 V DC / 4 A, 230 V AC / 4 A
  • Anschlussklemmen max. 2,5 mm²
  • Umgebungstemperatur -5 °C ... 45 °C
  • Lagertemperatur -10 °C ... 50 °C
  • Schutzart IP 30 (im Gehäuse) IP 55 mit IP-Sockelaufsatz
  • CE-Zertifikat 0786-CPD-20991

esserbus ® - Koppler FCT Set 12 - 24 V

esserbus ® - Koppler FCT Set 12 - 24 V

Technische Daten:

  • Kontaktbelastung Relais 30 V DC / 4 A, 230 V AC / 4 A
  • Anschlussklemmen max. 2,5 mm²
  • Umgebungstemperatur -5 °C ... 45 °C
  • Lagertemperatur -10 °C ... 50 °C
  • Schutzart IP 30 (im Gehäuse) IP 55 mit IP-Sockelaufsatz
  • CE-Zertifikat 0786-CPD-20991

IQ8FCT Elektronikmodul

IQ8FCT Elektronikmodul

Steckbares Elektronikmodul zur Erweiterung des FCT um einen weiteren Rückmeldekontakteingang.

Technische Daten:

  • Betriebsspannung 8 ... 42 V DC
  • Ruhestrom @ 19 V DC ca. 45 µA
  • Alarmstrom ca. 9 mA
  • Melderanzahl/Gruppe max. 127 TAL pro Ringleitung
  • Betriebsanzeige grüne LED
  • Alarmanzeige rote LED
  • Anschlussklemmen max. 2,5 mm² (AWG 26-14)

IP-Sockelaufsatz für FCT

IP-Sockelaufsatz für FCT

IP-Sockelaufsatz zum Einsatz des FCT unter schwierigen Umgebungsbdingungen.

Technische Daten:

  • Schutzart IP 55

esserbus ® - Koppler 12 Relais (8bit)

esserbus ® - Koppler 12 Relais (8bit)

Der esserbus ® -Koppler arbeitet als Busteilnehmer auf der multifunktionalen Primärleitung. Mit der 12-fach Relaisbaugruppe besteht die Möglichkeit, die Anzahl der Ausgänge pro Zentrale zu erweitern. Er kann je nach Zentrale integriert werden oder mit Brandmeldern gemischt betrieben werden. Auf einem Ring sind max. 32 esserbus ® -Koppler anschließbar.

Der esserbus ® -Koppler kann optional, durch Aufstecken einer Zusatz-Trennerplatine, erweitert werden. Spannungsversorgung des esserbus ® -Kopplers: über die multifunktionale Primärleitung. Der esserbus ® -Koppler kann mit einer externen Schaltspannung von 12 V DC oder 24 V DC für die Relais K1 bis K12 beschaltet werden. Die externe Spannungsversorgung des Kopplers kann in den Kundendaten in der Betriebsart überwacht programmiert werden. In der Betriebsart "potentialfrei" ist keine externe Schaltspannung der Relais erforderlich. Es sind 11 Relais frei programmierbar, das 12. Relais ist als Schließkontakt ausgeführt. Die maximale Leitungslänge vom Koppler zum externen Gerät beträgt bis zu 1000 m.

Technische Daten:

  • Betriebsspannung 19 ... 42 V DC
  • externe Spannungsversorgung 10 ... 28 V DC
  • Stromaufnahme @ 12 V DC ca. 3 mA
  • Kontaktbelastung Relais 30 V DC / 1 A (max. 3 A je Koppler)
  • Umgebungstemperatur -10 °C ... 50 °C
  • Lagertemperatur -25 °C ... 75 °C
  • Schutzart IP 40 (im Gehäuse)
  • Gewicht ca. 110 g
  • Abmessungen B: 150 mm H: 82 mm T: 20 mm

esserbus ® - Koppler 32 Optokoppler

esserbus ® - Koppler 32 Optokoppler

Der esserbus ® -Koppler arbeitet als Busteilnehmer auf der multifunktionalen Primärleitung. Auf dieser esserbus ® -Koppler Baugruppe befinden sich 32 Ausgänge zur direkten LED-Ansteuerung (z.B. Tableau). Pro Ausgang ist eine Klemme auf der Anschalttechnik vorgesehen. Die Ausgänge können plus- oder minusschaltend verwendet werden (durch
Programmierung). Auf einem Ring sind max. 32 esserbus ® -Koppler anschließbar. Durch Aufstecken der Zusatz-Trennerplatine 788612 kann diese Baugruppe erweitert werden. Spannungsversorgung des esserbus ® -Kopplers: über die multifunktionale Primärleitung.

Der esserbus ® -Koppler benötigt eine externe Schaltspannung von 10 V DC bis 15 V DC. Die externe Spannungsversorgung des Kopplers kann in der Betriebsart überwacht programmiert werden. Die maximale Leitungslänge vom Koppler zum externen Gerät beträgt bis zu 100 m.

Technische Daten:

  • Betriebsspannung 19 ... 42 V DC
  • Ruhestrom @ 12 V DC ca. 3 mA
  • Umgebungstemperatur -10 °C ... 50 °C
  • Lagertemperatur -25 °C ... 75 °C
  • Schutzart IP 40 (im Gehäuse)
  • Gewicht ca. 95 g
  • Abmessungen B: 150 mm H: 820 mm T: 20 mm

esserbus ® - Koppler 4 Eingänge/ 2 Ausgänge

esserbus ® - Koppler 4 Eingänge/ 2 Ausgänge

Der esserbus ® -Koppler arbeitet als Busteilnehmer auf der multifunktionalen Primärleitung. Eingangskoppler mit 4 überwachten Kontakteingängen für die Rückmeldung technischer Alarme oder zur Alarmauslösung. Zusätzlich stehen zwei potentialfreie Relaisausgänge für Steuerungs- und Rücksetzfunktionen zur Verfügung.

  • max. 31 esserbus ® -Koppler auf einer multifunktionalen Primärleitung
  • max. 10 Standard Handmelder oder Technische Alarmbausteine pro Gruppe

Der esserbus ® -Koppler benötigt eine externe Schaltspannung von 12 V DC oder 24 V DC. Die externe Spannungsversorgung des Kopplers kann in der Betriebsart überwacht
programmiert werden.

Technische Daten:

  • Betriebsspannung 19 ... 42 V DC
  • Ruhestrom @ 12 V DC ca. 6 mA
  • Stromaufnahme @ 12 V DC ca. 120 mA
  • Kontaktbelastung Relais 30 V DC / 1 A
  • Umgebungstemperatur -10 °C ... 50 °C
  • Lagertemperatur -25 °C ... 75 °C
  • Schutzart IP 40 (im Gehäuse)
  • Gewicht ca. 28 g
  • Abmessungen B: 82 mm H: 72 mm T: 20 mm

esserbus ® - Koppler SST

esserbus ® - Koppler SST

esserbus ® -Koppler Standard Schnittstelle Löschen (SST) zur Anschaltung von Löschanlagen an die Brandmeldeanlage.

An den esserbus ® -Koppler kann eine externe Schaltspannung von 12 V DC oder 24 V DC angeschlossen werden. Für den 12 V DC-Betrieb ist der Spannungskonverter erforderlich. Die externe Spannungsversorgung des Kopplers kann in der Betriebsart überwacht programmiert werden.

Technische Daten:

  • Betriebsspannung 19 ... 42 V DC
  • Ruhestrom ca. 10 mA
  • Stromaufnahme max. 120 mA
  • Kontaktbelastung Relais 30 V DC / 1 A
  • Umgebungstemperatur -10 °C ... 50 °C
  • Lagertemperatur -25 °C ... 75 °C
  • Schutzart IP 40 (im Gehäuse)
  • Gewicht ca. 28 g
  • Abmessungen B: 82 mm H: 72 mm T: 20 mm

esserbus ® - Kommunikationskoppler

esserbus ® - Kommunikationskoppler

Mit diesem esserbus ® - Koppler kann eine Löschmittel-Ansteuerung 8010 auf dem esserbus ® einer Brandmelderzentrale des Systems 8000 betrieben werden und so mehrere Löschbereiche miteinander vernetzt bzw. max. 16 Kommunikationskoppler an einer BMZ 8000 C/M oder IQ8Control werden. Pro esserbus ® können max. 8 Löschmittel-Ansteuerung 8010 betrieben bzw. max 16 Kommunikationskoppler an einer BMZ 8000 C/M oder IQ8Control vernetzt werden. Alle Anzeigen- und Bedienungen können von der Brandmelderzentrale aus getätigt werden. Der Kommunikationskoppler belegt eine Adresse auf dem esserbus ®.

Technische Daten:

  • Betriebsspannung 19 ... 42 V DC
  • Ruhestrom @ 12 V DC ca. 3 mA
  • Stromaufnahme @ 12 V DC ca. 28 mA
  • Umgebungstemperatur -10 °C ... 50 °C
  • Lagertemperatur -25 °C ... 75 °C
  • Schutzart IP 40 (im Gehäuse)
  • Gewicht ca. 28 g
  • Abmessungen B: 72 mm H: 65 mm T: 20 mm

esserbus ® - Koppler für Feststellanlagen (FSA)

esserbus ® - Koppler für Feststellanlagen (FSA)

Der Koppler lässt sich für unterschiedliche Anwendungsfälle einsetzen: im Stand-alone-Betrieb oder auf dem esserbus ® . Im esserbus ® Betrieb können die automatischen Brandmelder der Serie 9200 und der Familie IQ8Quad (Typen siehe Leistungsmerkmale) als Melder in Feststellanlagen (FSA) eingesetzt werden. Im Ringbusbetrieb des FSA-Kopplers werden die Zustände der Feststellanlage an der Brandmelderzentrale angezeigt.

Für den stand-alone Betrieb werden die Melder der Familie IQ8Quad ohne Leitungstrenner (Typen siehe Leistungsmerkmale) unterstützt. Pro Meldergruppeneingang können bis zu maximal 31 IQ8Quad Melder ohne Trenner je nach Objektbedingungen angebunden werden.

Der Koppler benötigt zum Betrieb eine externe Versorgungsspannung. Es besteht die Möglichkeit diese Spannung zu überwachen.

Leistungsmerkmale:

  • Einsatz von intelligenten Meldern der Serie 9200 (wie OT-, OTI-, O²T-Melder) als FSA-Melder möglich
  • Anbindung von IQ8Quad O-Melder (Art.-Nr. 802371), TD-Melder (Art.-Nr. 802271), OT-Melder (Art.-Nr. 802373) und O²T-Melder (Art.-Nr. 802374) DIBt zugelassen als FSA-Melder möglich
  • FSA-Melder als Teilnehmer im Ringbus programmierbar
  • Zustandsanzeige der Feststellanlage an der Brandmelderzentrale
  • Auslösung der Feststellvorrichtung auch durch die automatischen Brandmelder im nicht FSA-Betrieb
  • Stand-alone-Betrieb des FSA-Kopplers möglich
  • Einsatz von IQ8Quad O-Melder (Art.-Nr. 803371), TD-Melder (Art.-Nr. 803271) und O²T-Melder (Art.-Nr. 803374) im Stand-alone Betrieb des FSA-Kopplers an der Standardmeldergruppe möglich

Technische Daten:

  • Betriebsspannung 8 ... 42 V DC
  • externe Spannungsversorgung 10 ... 28 V DC
  • Ruhestrom @ 12 V DC ca. 6 mA (aus UB ext)
  • Stromaufnahme max. 28 mA (aus UB ext)
  • Kontaktbelastung Relais max. 30 V DC / 1 A oder 48 V DC / 0,5 A
  • Umgebungstemperatur -5 °C ... 50 °C
  • Lagertemperatur -25 °C ... 75 °C
  • Schutzart IP 40 (im Gehäuse)
  • Gewicht ca. 70 g
  • Abmessungen B: 72 mm H: 65 mm T: 20 mm (Platine)

esserbus ® - Koppler für UniVario

esserbus ® - Koppler für UniVario

Der esserbus ® -Koppler arbeitet als Busteilnehmer auf der multifunktionalen Primärleitung. Eingangskoppler mit 4 überwachten Standard Gruppeneingängen zur Anschaltung von Meldern der Produktfamilie UniVario. Zusätzlich stehen zwei potentialfreie Relaisausgänge für Steuerungsfunktionen zur Verfügung.

  • max. 31 esserbus ® -Koppler auf einer multifunktionalen Primärleitung
  • max. 1 Melder der Produktfamilie UniVario pro Gruppe

Technische Daten:

  • Betriebsspannung 19 ... 42 V DC
  • Ruhestrom ca. 6 mA
  • Stromaufnahme max. 120 mA
  • Kontaktbelastung Relais 30 V DC / 1 A
  • Umgebungstemperatur -10 °C ... 50 °C
  • Lagertemperatur -25 °C ... 75 °C
  • Schutzart IP 40 (im Gehäuse)
  • Gewicht ca. 28 g
  • Abmessungen B: 82 mm H: 72 mm T: 20 mm

Fremdmelder Anschaltmodul RZT 8000 Variante

Fremdmelder Anschaltmodul RZT 8000 Variante

Das Fremdmelderanschaltmodul ist ein eigenständiger Teilnehmer auf dem esserbus ® der Brandmelderzentralen des Brandmeldesystems 8000 und IQ8Control. Es können individuell automatische Brandmelder und Handmelder (Grenzwerttechnik) anderer Hersteller an die 4 Gruppeneingänge angeschaltet werden. Über das interne DC / DC-Modul kann die Spannung aller 4 Gruppen auf 24 V konfiguriert werden. Zum Betrieb der Fremdmelder ist kein zusätzliches Resetmodul erforderlich.

Technische Daten:

  • Betriebsspannung 10.5 ... 13.8 V DC
  • Stromaufnahme max. 1250 mA
  • Umgebungstemperatur -10 °C ... 50 °C
  • Lagertemperatur -25 °C ... 75 °C
  • Gewicht ca. 150 g
  • Abmessungen B: 150 mm H: 82 mm T: 20 mm

Fremdmelderanschaltmodul RZT 8000 / 12 V

Fremdmelderanschaltmodul RZT 8000 / 12 V

Fremdmelderanschaltmodul wie vor, jedoch Nennspannung 12 V DC, nicht konfigurierbar.

Technische Daten:

  • Betriebsspannung 10.5 ... 13.8 V DC
  • Stromaufnahme max. 1250 mA
  • Umgebungstemperatur -10 °C ... 50 °C
  • Lagertemperatur -25 °C ... 75 °C
  • Gewicht ca. 150 g
  • Abmessungen B: 150 mm H: 82 mm T: 20 mm

Trennerplatine

Trennerplatine

Trennerplatine zum Aufstecken speziell für die esserbus ® -Koppler; zur Ausgrenzung von Leitungsfehlern ist nach max. 32 Busteilnehmern ein solcher Trenner zu setzen.

Technische Daten:

  • Betriebsspannung 6 V DC
  • Stromaufnahme 3 µA
  • Umgebungstemperatur -20 °C ... 50 °C
  • Lagertemperatur -20 °C ... 75 °C
  • Schutzart IP 50 (im Gehäuse)
  • Gewicht ca. 10 g
  • Abmessungen B: 32 mm H: 20 mm T: 10 mm

EOL-Z Abschlusselement für Meldergruppen

EOL-Z Abschlusselement für Meldergruppen

Abschlusselement zur Überwachung der Standardeingänge bei Verwendung der esserbus ® - Koppler.


IQ8TAM Technisches Alarmmodul für Hutschiene

IQ8TAM Technisches Alarmmodul für Hutschiene

Das Technische Alarm Modul IQ8TAM wird als Busteilnehmer an die Analog-Ringleitung des Brandmeldesystems 8000 und IQ8Control angeschlossen und ermöglicht die Erfassung, Weiterleitung und Einzelanzeige von technischen Alarmen.

Jedes IQ8TAM verfügt über einen integrierten Leitungstrenner, der im Störungsfall, z.B. bei einem Kurzschluss, vor und hinter dem Kurzschluss öffnet und das defekte Segment der Ringleitung zwischen zwei Trennern abschaltet. Bei einem Drahtbruch bleiben alle Teilnehmer der Ringleitung funktionsfähig. Das Modul benötigt keine separate Spannungsversorgung. Die Spannungsversorgung erfolgt aus dem esserbus ®.

Das Modul kann auf einem geeigneten Einbauplatz im Gehäuse der Brandmelderzentrale oder z.B. in einem Schaltschrank auf einer Hutschienenmontage montiert werden. Jedes Modul kann einzeln oder auch über die seitlichen Steckverbindungen kaskadiert angeschlossen werden.

Technische Daten:

  • Betriebsspannung 8 ... 42 V DC
  • Alarmanzeige LED, rot, Ø 3 mm
  • Anschlussklemmen max. 1,5 mm²
  • Umgebungstemperatur -20 °C ... 70 °C
  • Lagertemperatur -30 °C ... 75 °C
  • Schutzart IP 30
  • Gehäuse PA 66-Kunststoff
  • Farbe lichtgrau, ähnlich RAL 7035
  • Gewicht ca. 87 g
  • Abmessungen B: 25 mm H: 112 mm T: 99 mm

Alarm- und Überwachungsmodul für IQ8TAM

Alarm- und Überwachungsmodul für IQ8TAM

An den Eingängen des IQ8TAM technisches Alarmmodul für Hutschienenmontage Art.-Nr. 804869 kann ein überwachter externer Schaltkontakt angeschlossen werden. Bei der Auslösung des externen Schaltkontaktes wird die Adresse und der programmierte Zusatztext des IQ8TAM angezeigt, an dem der externe Kontakt angeschlossen ist.
Zur Überwachung dieses Kontaktes ist das Alarm- und Überwachungsmodul für IQ8TAM (Artikel Nr. 804870) erforderlich.

Die Leitungslänge zum Alarm- und Überwachungsmodul kann bis zu 250 m betragen!


IQ8TAL Technischer Alarmbaustein

IQ8TAL Technischer Alarmbaustein

Der technische Alarmbaustein IQ8TAL ist ein vollwertiger Busteilnehmer des Brandmeldesystems IQ8Control und ermöglicht die Erfassung und Weiterleitung von technischen Alarmen.

Der IQ8TAL verfügt über einen integrierten Leitungstrenner, einen Kontakteingang und einem Relaisausgang. Das Relais kann wahlweise als Öffner oder als Schließer konfiguriert werden. Der IQ8TAL benötigt keine separate Spannungsversorgung. Zur Erhöhung der IP-Schutzklasse kann das optionale IP-Schutz Kit (Art.-Nr. 704965) benutzt werden.

Mit dem beiliegenden Schlüssel kann die Funktionalität des technischen Alarmbausteins getestet werden und der Alarmzustand direkt am IQ8TAL wieder zurück gestellt werden.

Leistungsmerkmale:

  • Ein Kontakteingang und ein potentialfreier Relaisausgang
  • Spannungsversorgung über den Feldbus
  • Test- und Resetfunktion
  • Optional höherer IP-Schutz
  • Inverse Überwachungsfunktionalität des Eingangs programmierbar (1k Widerstand Ruhe/ 10k Widerstand Feuer)

Technische Daten:

  • Betriebsspannung 8 ... 42 V DC
  • Ruhestrom @ 19 V DC ca. 45 µA
  • Betriebsanzeige grüne LED
  • Alarmanzeige rote LED
  • Anschlussklemmen max. 2,5 mm²
  • Anwendungstemperatur -20 °C ... 70 °C
  • Lagertemperatur -30 °C ... 75 °C
  • Schutzart IP 43 (im Gehäuse)
  • Gehäuse PC/ASA Kunststoff
  • Farbe blau (ähnlich RAL 5015)
  • Gewicht ca. 110 g
  • Abmessungen B: 88 mm H: 88 mm T: 21 mm, B: 88 mm H: 88 mm T: 57 mm (mit Aufputzgehäuse)

Technischer Alarmbaustein IQ8FCT

Technischer Alarmbaustein IQ8FCT

Technische Alarmbaustein wie vor, jedoch mit zusätzlicher FCT Software Funktionalität.

Leistungsmerkmale:
Programmierbare Impulssteuerung des Relaisausgangs
Software Funktion zur Reduzierung des Datenaufkommens auf dem Feldbus

Suchen

Alle Darstellungen, Abbildungen und Texte (c) 2017 by IGS-GmbH, D-58135 Hagen Impressum | Datenschutzerklärung | Haftungsausschluss


Mit der Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.Mehr erfahren