IGS-Industrielle Gefahrenmeldesysteme GmbH

Technology for life safety and security

Datenblätter Videoüberwachungen

Digitalrekorder NEXVS-400-16 Digitalrekorder NEXVS-400-16

NEXVS Videosensor/DVR mit 16 (FBAS) Videoeingängen, Verwaltung von max. 64 Videosignalen (Einbindung durch Softwarelizenzen), objektgrößen- und richtungserkennende Videosensorik für den Außenbereich, bis zu 16 Alarmzonen konfigurierbar (inkl. Verknüpfung von Voralarmzonen und Alarmkontakten), Vor- und Nachalarmbildaufzeichnung, 400 Bilder/Sek. bei einer Auflösung von 768 x 288 Pixel (PAL), M-JPG Kompression inkl. dynamisch zuschaltbarer Rekompression für schmalbandige Verbindungen, 500 GB HDD (max. vier S-ATA Festplatten einbaubar, RAID-Level 0, 1, 0+1, 5 mit internem RAIDController, S-ATA II 300 Interface, NCQ, Festplattenwechsel über Fronteinschubrahmen), Unterstützung von RAID und NAS Systemen auf Betriebssystemebene, Multi-DVD-R/W Laufwerk, 2 x USB 2.0 Frontports, 10/100/1000 MBit Base-T Ethernet, als Einzelplatzlösung oder integrierbar in übergreifende Managementsoftware ab Typ SATctrl/V2.x, 16 frei programmierbare digitale (TTL Pegel) Alarmein- bzw. -ausgänge (potentialfreie Alarmein- und -ausgänge über opt. Modul NEXVS-400/Alarm-I/O-16 oder NEXVS-400/Alarm-I/O-32), bis zu 32 unterschiedliche Benutzer, komfortable Steuerung von SVFT High Speed Dome Systemen und S/N-Kameras über NEXVS/KON Module, opt. Softwaremodul für automatische Objektverfolgung, 110 ~ 230 V/AC

Technische Details:

  • 16 FBAS Videoeingänge
  • erweiterbar um digitale Eingänge auf insges. 64 Videoeingänge
  • 400 Bilder/Sekunde

Skalierbarer Digitalrekorder/Videosensor für bis zu 64 analoge und digitale Videosignale mit optionaler Trackingfunktion.

NEXVS ist die VMD/NVR Generation von videotronic infosystems, die das integralnet® Konzept um eine bemerkenswert flexible Systemkomponente erweitert. Das NEXVS System kombiniert die Detektionssicherheit eines professionellen Videosensors für den Außenbereich mit den Vorzügen eines leistungsstarken Digitalrekorders. Das System kann problemlos nachgerüstet und modular erweitert werden, um gezielt individuelle Anforderungen der Anwender zu berücksichtigen.

Das System ist in verschiedenen Ausbaustufen erhältlich. Je nach Ausbaustufe bietet das NEXVS System Videoeingänge für 4, 8 oder 16 analoge Kameras. Mit dem NEXVS-4/E ist eine eingangsseitig erweiterbare Version erhältlich, die um 4, 8 oder 12 FBAS Videoeingänge erweitert werden kann. Darüber hinaus bieten NEXVS Modelle die Möglichkeit, bis zu 64 Videosignale zu verwalten, wobei je nach der Anzahl der bereits vorhandenen Videosignale eine Erweiterung um zusätzliche Videosignale mittels Softwarelizenzen erfolgen kann.

Über diese durch Softwarelizenzen freigeschalteten Videoeingänge können zusätzliche analoge Kameras und TCP/IP Bildquellen (derzeit Mobotix und Axis Kameras und Videoserver) eingebunden werden. Auch unterstützt das NEXVS Megapixel- Netzwerkkameras für Anwendungen, bei denen eine extrem hohe Auflösung gefordert ist.

Das System kann sowohl als Einzelplatzlösung als auch über Netzwerk betrieben werden. Aufgrund der Client/Server Architektur und des modularen Aufbaus kann das NEXVS flexibel an unterschiedlichste Installationsszenarien angepasst werden. Die im Lieferumfang enthaltene NEXVS Manager Software erlaubt den zeitgleichen Zugriff auf alle verfügbaren Informationen von maximal fünf Auswerteplätzen.

Die standardmäßig integrierte 1000 MBit Netzwerkkarte garantiert eine schnelle Datenübertragung. Auch über schmalbandige Verbindungen ist der Datenzugriff bzw. die Auswertung der Bilddaten kein Problem dank der dynamisch zuschaltbaren Rekompression für eine maximale Bandbreiteneffizienz. Auf diese Weise kann selbst bei geringer Bandbreite eine permanente Livebildaufschaltung mit schnellen Bildupdates bei gleichzeitig hochauflösender Aufzeichnung der Bildquellen auf dem Server erfolgen. Dies ist beispielsweise der Fall bei Datenübertragungen über ISDN, GPRS oder UMTS.

Die intuitive Bedienoberfläche ermöglicht dem Anwender die leichte und komfortable Bedienung des Systems. Auch das Konfigurationsmenü ist in allen Punkten logisch aufgebaut, was eine schnelle und problemlose Systemgrundeinstellung ermöglicht und selbst die Parametrierung hinsichtlich individueller Anforderungen vereinfacht.

Weiter bietet das NEXVS System die Möglichkeit, bis zu 32 verschiedene Benutzer mit unterschiedlichen Nutzungs- und Zugriffsberechtigungen anzulegen. Die Softwareoberfläche des NEXVS Managers passt sich hierbei insoweit an, als dass ausschließlich Funktionsfelder sichtbar sind, für die der jeweilige Benutzer entsprechende Rechte besitzt.

Aus datenschutzrechtlichen Gründen ist eine Anmeldung für beispielsweise sensible Bereiche wahlweise nur über das sogenannte 4-Augen-Prinzip möglich. Auch der Zeitraum kann eingestellt werden, nach dem gespeicherte Bilddaten automatisch wieder gelöscht werden.

Als neueste Generation im integralnet® Video-over-IP Konzept vereint das NEXVS basierend auf einer hochwertigen Industrie PC Plattform neuester Generation (Intel Core 2 Duo (NEXVS-100-4E / -8 und / -16) / Core 2 Quad Prozessor (NEXVS-400-16), 512 MB RAM Speicher, Windows® XP) hochwertige digitale Bildaufzeichnung mit höchster Detektionssicherheit dank seines beeindruckend leistungsstarken Auswertealgorithmus für hochwertige Videosensorik im Außenbereich.

Bei der Alarmaufzeichnung werden Alarmsequenzen inklusive ihrer Vor- und Nachalarmbilder aufgezeichnet (pre- and postalarm recording). Das NEXVS System bietet ein umfangreiches Alarmmanagement. So kann im Alarmfall automatisch eine Umschaltung auf eine höhere Aufzeichnungsgeschwindigkeit erfolgen. Darüber hinaus kann eine EMail mit entsprechendem Bildanhang verschickt werden und/oder die Schaltung von Relaiskontakten erfolgen. Auch können im Alarmfall individuelle Audiomeldungen wiedergegeben werden. Da der NEXVS in eine übergreifende Video Management Software vom Typ SATctrl/V2.x integriert werden kann, kann im Alarmfall auch eine Weitermeldung an die zentrale SATctrl Auswertestation erfolgen.

Über eine sogenannte VR-Lizenzen (video routing) stehen zusätzliche auf 200 MB limitierte Spuren zur Verfügung, auf denen wesentliche Alarmbilder angeschlossener Bildquellen auf dem NEXVS System aufgezeichnet werden können, ohne dass zusätzliche Softwarelizenzen für das vollständige Aufzeichnungsmanagement dieser Bildquellen erworben werden müssen. Mittels dieser VR-Lizenzen können Alarmbilder ausgewählter Kameras aufgezeichnet werden, damit sie dann beispielsweise von der Wachzentrale mit installierter SATctrl/V2.x Management Software aus bei Bedarf abgerufen werden können.

Die Bildaufzeichnung erfolgt entweder manuell, kalender-, ereignis- oder alarmgesteuert oder auch als Permanentaufzeichnung mit 100 Bildern/Sek. (NEXVS-100-4/E / -8 und -16) bzw. 400 Bildern/Sek. (NEXVS-400-16) im Ringspeicherverfahren mit bis zu 500 GB pro Spur. Zur Datenkompression unterstützt NEXVS JPEG, M-JPEG und einen proprietären auf dem CMP-Format basierenden Codec. CMP ist ein neues Bildformat, welches effizienter als JPEG ist, was sowohl die Bildqualität als auch CPU-Belastung anbelangt. Der Codec verbindet die Vorteile von effizienter Bildarchivierung mit dem Vorteil einer geringen Ladezeit, was insbesondere bei der Bedienung von Schwenk/Neige-Kameras und SVFT High Speed Dome Kameras im Vergleich zu MPEG-Codecs von Vorteil ist.

Als hochwertiger Videosensor garantiert das NEXVS System mit 4.800 Sensorflächen pro Kamera (80 x 60 Raster) eine maximale Detektionssicherheit im Außenbereich. Pro Kamera können bis zu 16 Alarmzonen konfiguriert werden, durch die ein Alarm ausgelöst werden kann. Dank intelligenter Videoalgorithmen und der Möglichkeit, Alarmzonen mit Voralarmzonen und Alarmkontakten zu verknüpfen, können Fehlalarme auf ein absolutes Minimum reduziert werden.

Eine komfortable Live-Anzeige der Auslöseschwellwerte pro Sensorfeld erleichtert die Systemeinstellung in erheblichem Maße, da hierdurch die geforderte Auslöseschwelle deutlich einfacher gefunden werden kann. Zudem kann eine kalendergesteuerte Aktivierung der Konfiguration für die Alarmverarbeitung erfolgen.

Aufgezeichnete Videobilder und -sequenzen können mittels verschiedener Suchkriterien wie Kamera, Zeit, Ereignis und Aktion schnell gefunden werden. Die Verknüpfung mit externen Daten ist in Vorbereitung. Auch besteht die Möglichkeit, Permanentaufzeichnungen mittels frei skalierbarer Suchzonen nach bestimmten Vorgängen zu durchsuchen (Smart Search). Auf diese Weise können selbst in langen Sequenzen die wesentlichen Inhalte schnell und einfach gefunden werden. Über das integrierte DVD-Laufwerk können ausgewählte Daten auf CD oder DVD ausgelagert werden.

Das NEXVS System verfügt standardmäßig über eine integrierte 500 GB Festplatte. Insgesamt können vier S-ATA Festplatten mit 500 GB pro Spur eingebaut werden, so dass der Rekorder in der maximalen Ausbaustufe eine interne Speicherkapazität von 2 TB bietet. Zusätzlich unterstützt das auf Windows® XP basierende NEXVS System auf Betriebssystemebene sowohl RAID (Redundant Array of Independent Disks) als auch NAS (Network Attached Storage) Lösungen, so dass eine nahezu beliebige Speichergröße realisiert werden kann.

Bilder können in der Voll-, Quad- oder Multibildansicht (9-, 13- , 16-, 33- und 64-fach Ansicht) betrachtet werden. Neben der Bildbetrachtung ist die Steuerung von Schwenk-/Neige- Kameras und High Speed Dome Kameras möglich sowie auch die Aktivierung von Relais. Über einen Aufzeichnungsbutton kann aus der Livebild-Betrachtung eine manuelle, kameraselektive Aufzeichnung erfolgen.

Hauptmerkmale des Systems sind eine offene Software-Plattform, ausgesprochen hohe Bedienerfreundlichkeit und ein durchdachtes Gehäusekonzept, das explizit auf die hohen Anforderungen an professionelle Sicherheitssysteme zugeschnitten ist. Dies in Verbindung mit einem intelligenten Lizenzmodell und bedarfsorientierten Erweiterungsoptionen mittels Softwaremodulen gewährleistet höchste Flexibilität und stellt das Anwenderinteresse in vielerlei Hinsicht in den Mittelpunkt. Optimal für den Anwender ist die Möglichkeit, Softwaremodule für Videoanalyseanwendungen wie beispielsweise automatische Objektverfolgung (NEXVS/Tracking/EXT) zu einem späteren Zeitpunkt nachrüsten zu können, ohne zusätzliche Hardware zu bestellen oder das System zur Aufrüstung einschicken zu müssen.

Leistungsmerkmale:

  • Intel Core 2 Duo / Core 2 Quad Prozessor
  • 512 MB DDR II RAM
  • Aufzeichnung mit max. 400 Bildern / Sekunde
  • DVD-R/W Laufwerk
  • 2x USB 2.0 Frontports
  • Windows® XP
  • Festplattenwechsel über Fronteinschubrahmen
  • abschließbare Frontklappe
  • LCD Infodisplay (blau)
  • 500 GB Festplatte integriert (max. 4 interne S-ATA Festplatten einbaubar)
  • 10/100/1000 MBit Base-T Ethernet
  • temperaturgeregelte Lüfter
  • 4 HE, 19" Einschubadapter
  • modernes Industriegehäuse
  • Tastatur und Maus im Lieferumfang enthalten

Zubehör und Optionen:

  • NEXVS-SW/+4 = Erweiterung um zusätzliche 4 (FBAS) Videosignale
  • NEXVS-SW/+8 = Erweiterung um zusätzliche 8 (FBAS) Videosignale
  • NEXVS-SW/+12 = Erweiterung um zusätzliche 12 (FBAS) Videosignale
  • NEXVS-VR/+8 = VR-Lizenz für 8 Videosignale
  • NEXVS-VR/+16 = VR-Lizenz für 16 Videosignale
  • NEXVS-VR/+32 = VR-Lizenz für 32 Videosignale
  • NEXVS/Tracking/EXT = Softwarelizenz für automatische Objektverfolgung
  • NEXVS/EXT/VMD = erweiterte Detektionsalgorithmen
  • HD-XXGB = Erweiterung der Speicherkapazität
  • NEXVS/SCSI = für den Anschluss externer Festplatten (RAID)
  • NEXVS/ISDN = zur Fernwartung und -auswertung
  • NEXVS-NT/RED = redundantes Netzteil

Bitte beachten Sie, dass alle Informationen ohne Gewähr sind und auf Herstellerangaben beruhen. Technische Änderungen an Geräten und Ausführungen sind natürlich jederzeit möglich und können unter Umständen in unseren Informationen noch nicht enthalten sein.

Suchen

Alle Darstellungen, Abbildungen und Texte (c) 2017 by IGS-GmbH, D-58135 Hagen Impressum | Datenschutzerklärung | Haftungsausschluss


Mit der Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.Mehr erfahren