IGS-Industrielle Gefahrenmeldesysteme GmbH

Technology for life safety and security

Datenblätter Wähl- und Übertragungsgeräte

Übertragungseinrichtung comXline 2516 (GSM) im Gehäusetyp S3 Übertragungseinrichtung comXline 2516 (GSM) im Gehäusetyp S3

Übertragungseinrichtung comXline 2516 (GSM) mit Funk-Ersatzweg im Gehäusetyp S3. In diesem Gehäusetyp ist der Einbau von Erweiterungsmodulen nicht möglich!

Zur eventuellen Verbesserung des Funkempfanges steht als Zubehör eine Außenantenne zur Verfügung!

Technische Daten:

  • Abmessungen (B250xH205xT55) mm
  • Versorgungsspannung 10,2 - 30 V DC
  • Stromaufnahme in Ruhe ca. 80 mA (bei 12 V), (nur IP-Teilnehmer)
  • Stromaufnahme in Ruhe ca. 100 mA (bei 12 V), (IP- und GSM-Teilnehmer)

Die Geräte dienen zur Übermittlung von Gefahrenmeldungen (Einbruch, Überfall, Brand usw.) und technischen Alarmen (Betriebszustände, Grenzwerte, Störungen).

Die Übertragungseinrichtung comXline 2516 gehört zur Generation der Next-Generation IP-Übertragungseinrichtungen. Es entspricht den Richtlinien VdS 2463, der DIN 50136 und berücksichtigt die Richtlinien VdS 2465-S2 (Protokollerweiterung TCP) und VdS 2471-A13 (Anschaltung an TCP/IP). Das Gerät eignet sich zum Einsatz in Einbruchmeldeanlagen nach DIN EN 50131-1 und Brandmeldeanlagen gemäß DIN EN 14675 und DIN EN 54-21.

Es stehen drei Übertragungswege zur Verfügung: der analoge Telefonanschluss, der Ethernetanschluss und der GSM-Funkweg (comXline 2516 (GSM)). Über den analogen Telefonanschluss und den GSM-Funkweg können die Meldungen entweder als Sprache oder im VdS-Protokoll 2465 übertragen werden. Über den Ethernetanschluss werden die Meldungen ausschließlich im VdS-Protokoll 2465 übertragen.

Die freie menügeführte Parametrierung ist aus der Ferne oder vor Ort mittels USB-Anschluss und der PC-Parametriersoftware "compasX" möglich.

Die wesentlichen Produktmerkmale:

Merkmale analoger Telefonanschluss

  • stetige automatische Überwachung der Verfügbarkeit des Telefonanschlusses
  • Blockadefreischaltung und Sabotagefreischaltung des Telefonanschlusses
  • Mehrfrequenzwahlverfahren (MFV)
  • CLIP-Funktionalität
  • Amtsholung in TK-Anlagen über Kennziffervorwahl oder Flash-Funktion
  • fernabfragbar (anrufbar)
  • Anrufkreis abschaltbar
  • Meldungsübertragung mittels 1200 Baud VdS-Protokoll 2465
  • Meldungsübertragung mittels 10 Baud TELENOT/TELIM-Modemprotokoll
  • Sprachtextansage mit dynamisch organisiertem Sprachspeicher (240 Sekunden)
  • Fernservice mit 14400 Baud

Merkmale Ethernet-Anschluss

  • Schnittstelle: 10/100 Mbit/s (Autonegotiation)
  • Kanäle: bis zu 4 Standleitungen
  • Bandbreite: <0,5 kBit/s je Standverbindung
  • Datenvolumen: < 150 MB/Monat bei Polling gemäß VdS (Pollzyklusdauer ca. 4 s) je Standverbindung
  • Protokoll: TCP/IP - DHCP
  • VdS-Richtlinien: VdS 2465-S2 (Protokollerweiterung TCP) / VdS 2471-A13 (Anschaltung an TCP/IP)
  • Fernservice

Merkmale GSM-Funkweg (nur comXline 2516 (GSM))

  • stetige automatische Überwachung der Verfügbarkeit des GSM-Zugangs alle 15s
  • verwendetes Funknetz GSM 900/1800 MHz
  • Meldungen mittels Datenübertragung VdS 2465 zu einer Alarmempfangseinrichtung
  • Sprachmeldungen zu beliebigen Telefonanschlüssen
  • Meldungsübertragung als SMS
  • Fernservice über GSM

Allgemeine Merkmale

  • 8 Meldelinien, mit CXB um 8 x 8 = 64 Meldelinien erweiterbar
  • Meldelinien widerstandsüberwacht
  • Meldelinien mit Impulsverlängerung parametrierbar
  • 32 Zielrufnummern mit je 20 Stellen parametrierbar
  • 32 Identnummern mit je 12 Stellen parametrierbar
  • freie Zuordnung der Zielrufnummern sowie der Identnummern und der Anwahlfolge zu den Meldelinien
  • Anzahl der Anrufversuche, der Zyklenzahl sowie der Zeit zwischen den Zyklen parametrierbar
  • bis zu 2046 Ereignisspeichereinträge
  • Fernparametrierung
  • Firmware über USB flashbar
  • Parametrierung über USB und PC-Software "compasX" (ab Version 13)

Merkmale CXB-M

  • max. 8 Erweiterungsmodule CXB anschließbar
  • je 8 zusätzliche Meldelinien pro CXB Modul
  • CXB-M: Schnittstelle BMA nach DIN 14675
  • CXB-D: Schnittstelle für Diodenhauptmelder
  • CXB-F: Schnittstelle für Frequenzhauptmelder

Übertragungswege:

  • analoger TK-Anschluss La/Lb
  • IP-Übertragung (Datennetz)
  • GSM-Übertragung

Bitte beachten Sie, dass alle Informationen ohne Gewähr sind und auf Herstellerangaben beruhen. Technische Änderungen an Geräten und Ausführungen sind natürlich jederzeit möglich und können unter Umständen in unseren Informationen noch nicht enthalten sein.

Suchen

Alle Darstellungen, Abbildungen und Texte (c) 2017 by IGS-GmbH, D-58135 Hagen Impressum | Datenschutzerklärung | Haftungsausschluss


Mit der Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.Mehr erfahren