IGS-Industrielle Gefahrenmeldesysteme GmbH

Technology for life safety and security

Datenblätter Wähl- und Übertragungsgeräte

Übertragungsgerät comline 1004 (GSM) im Gehäusetyp S3 mit Netzteil Übertragungsgerät comline 1004 (GSM) im Gehäusetyp S3 mit Netzteil

Übertragungsgerät comline 1004 (GSM) im Gehäusetyp S3 mit integriertem Netzteil.

Technische Daten:

  • GSM-Antenne am Gehäuse fest angebaut
  • Sabotageschalter eingebaut
  • im Gehäuse fest eingebautes 12 V-Netzteil 4 VA (entspr. VdS-Kl. A)
  • 4 Anzeige-LED zur Betriebs- und Störungsanzeige von ÜG und Netzteil
  • Rückstelltaste für Summer im Gehäuse integriert
  • Stellplatz für Akku 1,2/1,5 Ah
  • Reservezeit >12 h
  • Umweltschutzklasse nach VdS 2110 Klasse II
  • Abmessungen ohne Antenne (B250xH205xT55) mm
  • Farbe RAL 9016 verkehrsweiß

Das Übertragungsgerät comline 1004 (GSM) dient zur Übermittlung von Gefahrenmeldungen und/oder technischen Alarmen ausschließlich über das GSM-Netz.

Die Übertragung erfolgt in Form von Sprache zu einem Telefonanschluss oder digitaler Signale zu einer Alarmempfangseinrichtung (z.B. TELENOT ÜZ 7500). Die übermittelten Meldungen werden durch ein Quittungstelegramm bestätigt. Die Platine kann so programmiert werden, dass bei ordnungsgemäßer Quitting der Programmablauf gestoppt wird. Meldungen zu Cityruf (Pager) und SMS (über T-D1 Alpha Service oder D2-Message) sind ebenfalls realisierbar.

Die Parametrierung erfolgt menügeführt, schnell und benutzerfreundlich mittels Programmiergerät PR 7000 oder PC-Parametriersoftware "compas".

Allgemeine Merkmale:

  • GSM-Funkübertragungsweg
  • Fernparametrierung über GSM
  • stetige automatische Überwachung der Verfügbarkeit des GSMZugangs
  • Meldungen mittels Datenübertragung zu einer Alarmempfangseinrichtung
  • Sprachtextmeldungen zu beliebigen Telefonanschlüssen
  • Meldungsübertragung als SMS
  • 10 Zielrufnummern mit je 20 Stellen parametrierbar
  • 10 Identnummern mit je 12 Stellen parametrierbar
  • freie Zuordnung der Zielrufnummern sowie der Identnummern und der Anwahlfolge zu den Meldelinien
  • Anzahl der Anrufversuche, der Zyklenzahl sowie der Zeit zwischen den Zyklen parametrierbar
  • parallele S1-Schnittstelle gemäß VdS 2463 mit 4 Meldelinieneingängen
  • parallele S1-Schnittstelle mit Systemstecker für Flachbandleitungsverbindung
  • Aktivierung der Meldelinien durch Widerstandsüberwachung, Öffnung, Schließung oder als Statusfunktion einzeln parametrierbar
  • freie Zuordnung unterschiedlicher Signaltypen (Meldetexte bei der Alarmempfangseinrichtung) zu den Meldelinien bzw. Meldelinienzuständen
  • freie Zuordnung der Sprachtexte zu den Meldelinien
  • separate eingänge zur Übertragung von Netz- oder Akkustörung mit parametrierbaren Verzögerungszeiten
  • Störungs-Relaisausgang
  • universeller, parametrierbarer Relaisausgang
  • 1 Fernschalt-Relaisausgang
  • 4 unterschiedliche Routine-Betriebsarten (Testmeldungen) parametrierbar
  • Meldelinienabschaltefunktion
  • integrierter Ereignisspeicher mit Echtzeituhr
  • stetige Eigenüberwachung des Übertragungsgerätes
  • einbaukompatibel mit AWAG- / AWUG-Serie 7000
  • Parametrierung mittels Programmiergerät PR 7000 oder mit der PC-Software "compas" (ab Version 12).

Hinweise:

  • Der Gehäusetyp S3 kann keine bzw. nur bedingt Zusatzplatinen für das ÜG aufnehmen!

Bitte beachten Sie, dass alle Informationen ohne Gewähr sind und auf Herstellerangaben beruhen. Technische Änderungen an Geräten und Ausführungen sind natürlich jederzeit möglich und können unter Umständen in unseren Informationen noch nicht enthalten sein.

Suchen

Alle Darstellungen, Abbildungen und Texte (c) 2017 by IGS-GmbH, D-58135 Hagen Impressum | Datenschutzerklärung | Haftungsausschluss


Mit der Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.Mehr erfahren